Nominierungskonferenz der SPD im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen

Veröffentlicht am 25.03.2015 in Kommunalpolitik
 

Landtagsabgeordneter Thomas Reusch erhält volle Zustimmung der Delegierten und Ute Rößner aus Marbach wird mit 96% der Stimmen zur Ersatzkandidatin gewählt

Die Nominierungskonferenz der SPD für den Wahlkreis 14 Bietigheim-Bissingen brachte für den Landtagsabgeordneten Thomas Reusch-Frey ein hervorragendes Ergebnis. Alle 54 Delegierten stimmten für die erneute Kandidatur des Abgeordneten. Thomas Reusch-Frey machte in seiner Rede deutlich, dass die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern sich wie ein roter Faden durch seine politische Arbeit ziehe. Als einziger Abgeordneter im Wahlkreis hat er ein Bürgerbüro vor Ort mit zuverlässigen Öffnungs-zeiten. Er bietet regelmäßig Sprechstunden und informiere ausführlich in den Medien über seine Arbeit.

Besondere Zustimmung erhielt der ehemalige und einzige Pfarrer, der Abgeordneter im Landtag ist, für seinen Anstoß, dass der 31. Oktober 2017 einmalig zum 500. Reformations-jubiläum ein arbeitsfreier Feiertag in Baden-Württemberg wird.

In seinem Aufgabenbereich der Sozialpolitik stellt Thomas Reusch-Frey das Programm für gute und sichere Arbeit heraus. „Damit ergänzen wir die Wirtschaftspolitik mit sozialen Elementen, damit es auch den Menschen gelingt, eine dauerhafte Arbeitsstelle zu finden, die es schwer haben“, hebt er hervor. Seine Nominierungsrede schloss der Abgeordnete mit dem Hinweis, dass Baden-Württemberg die niedrigste Arbeitslosenquote aller Bundesländer hat und als Forschungs- und Wissenschaftsstandort die besten Noten habe.

Als Ersatzbewerberin wurde die 54-jährige Marbacher Stadträtin und Ortsvereinsvorsitzende Ute Rößner mit 96% bestätigt. Seit 33 Jahren ist sie Mitglied in der SPD. Sie möchte weiterhin die Erfolge als Regierungspartei fortsetzen und keinen Stillstand und Rückschritt. Ihr Engagement vor Ort in der Kommunalpolitik und in verschiedenen Ehrenämtern ist ihr wichtig. Rößner: „Wer etwas im Großen bewegen will, muss im Kleinen damit anfangen. Ich möchte mich für eine soziale und gerechte Gesellschaft einsetzen. Das Engagement und die Bürgernähe von Thomas Reusch-Frey schätze ich sehr. Deshalb habe ich mich entschlossen, ihn als Ersatzkandidatin bei seinem Wahlkampf zu unterstützen.“

Gestärkt durch diese tollen Wahlergebnisse geht die SPD im Wahlkreis 14 geschlossen und selbstbewusst in die Landtagswahl im März 2016.