Gemeinderat

Fraktionsvorsitzender

Name:
Ernst Morlock

Was ist Dein politisches Steckenpferd?

Besonders am Herzen liegen mir die Themen "Bezahlbarer Wohnraum", "Mobilität", "Klimaschutz"


Wie bist Du damals zur SPD gekommen?

Neben den Zielsetzungen der SPD hat mich ein guter Freund vom großen Zusammenhalt und der guten Zusammenarbeit im Ortsverien Marbach überzeugt.


Was sollte sich in Deinen Augen in den nächsten drei Jahren in Marbach ändern?

Die größten Baustellen sind in meinen Augen die Belebung der Innenstadt (Stichwort Fußgängerzone),  außerdem müssen wir das Wohnraumproblem in den Griff bekommen und die innerstädtischen Verkehrsprobleme (Stichwort Güntherstraße, Wildermuthstraße) dürfen wir auch nicht außer Acht lassen.


Welche Auswirkungen hat die Politik auf dein Privatleben?

Es ist eine angenehme Bereicherung, die sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Man schöpft aber immer wieder Kraft und Energie aus dieser Arbeit.
__________________________________________________________

 

Name:
Heinz Reichert

Was ist Dein politisches Steckenpferd?

Ganz klar die Finanzpolitik, ich war 28 Jahre lang der Haushaltssprecher der Fraktion. Und dann was damit zusammenhängt: gute Arbeit in Marbach und weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Mehr denn je kommt jetzt die Umweltpolitik dazu - es wird einfach Zeit.

Außerdem liegt mir als Vereinsvorsitzender des größten Marbacher Vereins TV Marbach, auch die Vereinsarbeit sehr am Herzen.
 

Wie bist Du damals zur SPD gekommen?

Ich stehe der SPD von Haus aus nah. Mein Vater war Sozialist, da kam keine andere Partei infrage.

Der Eintritt war eigentlich ganz lustig: ein Klassenkamerad hatte mich gefragt, ob ich nicht für die SPD in der Stadt kandidieren möchte. Das war 1980 und dann bin ich gleich gewählt worden.


Was sollte sich in Deinen Augen in den nächsten drei Jahren in Marbach ändern?

Neben vielen kleinen Einzelprojekten, ist die wichtigste Aufgabe die Belebung und Sanierung unserer Innenstadt.


Welche Auswirkungen hat die Politik auf dein Privatleben? 

Was viele Leute von außen nicht sehen: Man hat viel weniger Zeit für das Privatleben. Neben den Sitzungen, kommt natürlich auch die Vorbereitung dazu, Unterlagen durchlesen, Reden schreiben und so weiter.  Auch bei Terminen muss man dabei sein - das zeichnet uns als SPD Marbach aber auch aus, dass wir immer dabei sind auch zu mehreren.

_________________________________________________________

 

Name:
Ute Rößner

Was ist Dein politisches Steckenpferd?

Ich setze mich ein für eine familienfreundliche Stadt, in der sich alle wohlfühlen, von jung bis alt. Mit einer guten Kleinkind- und  Seniorenbetreuung. Außerdem ist mir die Marbacher Altstadt besonders wichtig. Als echtes Altstadtkind - hier bin ich geboren - setze ich mich für die Einkaufsmöglichkeiten, die Gastronomie und den Wochenmarkt ein, denn die Fußgängerzone ist das Herzstück von Marbach.


Wie bist Du damals zur SPD gekommen? 

Ich bin im Oktober 1982 eingetreten während der Rot-Gelben Regierung unter Helmut Schmidt. Da saß ich am Fernseher und habe nach dem Misstrauensvotum - und der Wahl Helmut Kohls - entschieden: Jetzt trete ich ein! Da war ein ganz starkes Bewusstsein, dass ich mich für sozialdemokratische Werte einsetzen möchte.

Die Sozialdemokratie war davor schon in meinem Herzen. Dieser Moment vor dem Fernseher, das war dann der Impuls.


Was sollte sich in Deinen Augen in den nächsten drei Jahren in Marbach ändern?

Die Umgestaltung der Fußgängerzone muss endlich und zügig über die Bühne gehen. Dazu müssen wir stets das Gespräch mit den Händlerinnen und Händlern suchen und im Austausch mit allen Beteiligten sein.

Wir müssen den Ausbau der Kleinkind- und Kinderbetreuung voranbringen. Alle Kinder müssen das Recht auf einen Betreuungsplatz haben. Wir wollen eine familienfreundliche Stadt sein. Dabei spielt natürlich auch bezahlbarer Wohnraum eine wichtige Rolle.


Welche Auswirkungen hat die Politik auf dein Privatleben? 

Ganz klar: Man hat weniger Zeit für die Familie - aber dafür auch eine unheimliche Erweiterung des Blickfelds. Dass man mitgestalten kann, dass man sich für die Bürger*innen einsetzen kann, dafür muss man an anderer Stelle zurückstecken. Aber das ist ein Preis, den man gerne bezahlt.

_________________________________________________________

 

Name:
Jürgen Schmiedel

Was ist Dein politisches Steckenpferd?

Besonders am Herzen liegen mir die Themen soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit.


Wie bist Du damals zur SPD gekommen?

Prägende Momente waren für mich die Person Willy Brandt, sein Kniefall in Warschau und das politische Programm, das hinter der Vision „Mehr Demokratie wagen“ stand. Das hat mich zum Eintritt bewegt. 


Was sollte sich in Deinen Augen in den nächsten drei Jahren in Marbach ändern?

Besonders wichtig ist mir, dass wir den Wohnungsbau in Marbach ankurbeln.
 
Welche Auswirkungen hat die Politik auf dein Privatleben?

Die SPD war die Aufstreber-Partei: Dass man niemanden aus den Augen verlieren darf, hat einen großen Einfluss auf mein Privatleben. Mit den politischen Fragestellungen setze ich mich jeden Tag - auch im Alltag - auseinander.
__________________________________________________________

 

Name:
Dr. Dieter Zagel

Was ist Dein politisches Steckenpferd? 

Generell kann man sagen: Gerechtigkeit - und da möchte ich vieles darunter verstehen. Für mich ist es schwer einzusehen, warum ein Vorstand das Tausendfache eines Mitarbeitenden verdient - hat er denn die tausendfache Verantwortung? Genauso geht es mir da aber auch um das Wohnen - ein Grundrecht in Deutschland. Statistisch gesehen hat jede*r Bürger*in 49 qm zur Verfügung - wenn man das auf eine Familie hochrechnet, sind das schnell 200 qm. Aber Familien können sich diesen adäquaten Wohnraum nicht mehr leisten.

Als Stadtrat in Marbach würde ich mich als das „Nachhaltige Gewissen der Fraktion“ bezeichnen, also Themen rund um alternative Fortbewegungsmöglichkeiten, Fahrradwege und Ökologie liegen mir da am Herzen.
 

Wie bist Du damals zur SPD gekommen? 

Das ist lange her (Anm. Red. „Lacht“): Was mich damals sehr beschäftigt hat, waren die internationalen Gegebenheiten: Putsch in Chile, 68er Aufstand in der damaligen Tschechoslowakei... Politisiert haben mich dann auch die Notstandsgesetze, wobei die SPD in der Großen Koalition damals eine eher unrühmliche Rolle gespielt hat. Letztlich kann man aber sagen die Person Willy Brandt hat mich zur SPD gebracht. Sein friedlicher Ausgleich mit unseren Nachbarstaaten hat mich nachhaltig beeindruckt und ich habe Wahlkampf für Brandt gemacht. Und das Ideal von einer Demokratie, in der es allen gut geht. Dem nahe zu kommen oder das zu verwirklichen,das wird am ehesten mit der SPD möglich sein.
 

Was sollte sich in Deinen Augen in den nächsten drei Jahren in Marbach ändern? 

Ganz klar die Innenstadt - aber da wird sich einiges verändern. Mit der Neugestaltung der Marktstraße haben wir hier schon die Weichen gestellt.

Außerdem auf der Agenda: Der Zugang zum Neckar - das ist aber ein schwieriges Thema, weil auch der Gewinnerbeitrag des Architekturwettbewerbs nicht die Lösungengebracht hat, die umsetzbar sind wir uns vorstellen können. Trotzdem müssen wir da dran bleiben.
 

Welche Auswirkungen hat die Politik auf dein Privatleben? 

Ich versuche das zu leben, was ich politisch vertrete: Unser Haushalt ist auf Nachhaltigkeit eingestellt. Wir haben eigene Hühner, wir achten auf unseren Wasserverbrauch und sammeln zum Beispiel Regenwasser, um den Garten zu bewässern. Im Alltag versuche ich wo es geht Plastik zu vermeiden und auf recycelbare Stoffe zu setzen. Kleines Beispiel: Unsere 6-köpfige Familie hat nur 1 Auto, das teilen wir uns. Ok und ich habe eine Oldtimer-Ente also eigentlich 1,5 Autos.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

03.11.2021, 20:00 Uhr Stammtisch
Termin findet online statt: hier teilnehmen.

01.12.2021, 20:00 Uhr Vorstandssitzung
Termin findet online statt:  hier teilnehmen. 

Alle Termine

Facebook


SPD Bund

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

12.10.2021 18:28 GENERALSEKRETÄR KLINGBEIL NACH SONDIERUNGEN – „VERTRAUEN IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN“
Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden. Gemeinsam mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing und dem Politischen Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner zog Klingbeil am Dienstag eine positive Zwischenbilanz. Die „intensiven Gespräche“ der vergangenen

06.10.2021 19:10 SONDIERUNGEN VON SPD, GRÜNEN UND FDP – „ES IST JETZT AN UNS, DAS AUCH UMZUSETZEN“
Grüne und FDP wollen mit der SPD über die Bildung einer Regierungskoalition sprechen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz begrüßt die Entscheidung und spricht von einem gemeinsamen Auftrag der drei Parteien. Bereits die Einzelgespräche mit den beiden Parteien seien „sehr konstruktiv“ verlaufen, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die SPD sei „sehr dankbar für die sehr professionelle und ernsthafte Art

04.10.2021 16:46 „Globale Finanzverschleierung aufdecken“
Pandora Papers veröffentlicht Der Journalist*innen-Verbund „International Consortium of Investigative Journalists“ hat zahlreiche Unterlagen von global tätigen Anwaltskanzleien und Treuhandgesellschaften geleakt. Diese sogenannten Pandora Papers dokumentieren die Eigentümer*innen von und Verbindungen zu mehr als 27.000 Offshore-Firmen zahlreicher Prominenter und Politiker*innen aus der ganzen Welt. Joachim Schuster, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament: „Die Pandora Papers

Ein Service von info.websozis.de

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

12.10.2021 18:28 GENERALSEKRETÄR KLINGBEIL NACH SONDIERUNGEN – „VERTRAUEN IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN“
Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden. Gemeinsam mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing und dem Politischen Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner zog Klingbeil am Dienstag eine positive Zwischenbilanz. Die „intensiven Gespräche“ der vergangenen

06.10.2021 19:10 SONDIERUNGEN VON SPD, GRÜNEN UND FDP – „ES IST JETZT AN UNS, DAS AUCH UMZUSETZEN“
Grüne und FDP wollen mit der SPD über die Bildung einer Regierungskoalition sprechen. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz begrüßt die Entscheidung und spricht von einem gemeinsamen Auftrag der drei Parteien. Bereits die Einzelgespräche mit den beiden Parteien seien „sehr konstruktiv“ verlaufen, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die SPD sei „sehr dankbar für die sehr professionelle und ernsthafte Art

04.10.2021 16:46 „Globale Finanzverschleierung aufdecken“
Pandora Papers veröffentlicht Der Journalist*innen-Verbund „International Consortium of Investigative Journalists“ hat zahlreiche Unterlagen von global tätigen Anwaltskanzleien und Treuhandgesellschaften geleakt. Diese sogenannten Pandora Papers dokumentieren die Eigentümer*innen von und Verbindungen zu mehr als 27.000 Offshore-Firmen zahlreicher Prominenter und Politiker*innen aus der ganzen Welt. Joachim Schuster, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament: „Die Pandora Papers

Ein Service von info.websozis.de