Spenden des Bietigheimer Tages 2018 übergeben

Veröffentlicht am 05.04.2018 in Pressemitteilungen
 

Bietigheimer Tag. Das Gespräch zwischen Kirche und SPD.

 Wohnungslose und Opfer von Gewalt profitieren vom Bietigheimer Tag Kollekte des Gottesdienstes geht an den Weißen Ring und die Ludwigsburger Wohnungslosenhilfe

Bietigheim-Bissingen. Pfarrer Bernhard Ritter und Pfarrer Thomas Reusch-Frey übergaben als die Verantwortlichen für den Bietigheimer Tag den Betrag von 300 Euro als Spende an Heinrich Knodel von der Ludwigsburger Wohnungslosenhilfe.

Den gleichen Betrag erhielt der Weisse Ring Ludwigsburg. „Dass sowohl die Opfer von Gewalt und Verbrechen vom Bietigheimer Tag profitieren wie auch die Menschen, die ohne Hilfe auf der Straße leben müssten, passt zum diesjährigen Bietigheimer Tag“, unterstreichen Thomas Reusch-Frey für die SPD und Pfarrer Ritter für die evangelische Seite.

 

An zwei Tagen wurde das Thema Respekt! Wege aus der zunehmenden Verrohung der Gesellschaft behandelt. Die Hauptreferenten waren der Bietigheim-Bissinger Oberbürgermeister Jürgen Kessing und Pastor Johann Hinrich Claussen als Kulturbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Der Bietigheimer Tag, das Gespräch zwischen der evangelischen Kirche und der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wird das ganze Jahr über von einem zehnköpfigen Team vorbereitet.

 

Homepage SPD Bietigheim-Bissingen